Arbeiten und Feiern in Mexiko

In Mexiko wird mit 10 Stunden Regelarbeitszeit deutlich länger gearbeitet als in Deutschland. Viele bleiben aber auch länger und kommen, wenn gerade viel zu tun ist, auch am Wochenende ins Büro. In anderen Unternehmen sind die Schichten aber wohl zum Teil noch länger. Frauen gehen nach der Geburt eines Kindes schon nach sechs Wochen Mutterschutz wieder arbeiten! Wenn man für die Regierung arbeitet sind die Arbeitszeiten zwar deutlich kürzer und die Mutterzeit ist etwas länger, beträgt aber auch nur 3 Monate. Und was ich kaum glauben konnte: gesetzlich vorgeschrieben sind gerade mal 6 Tage Urlaub im Jahr, mein Arbeitgeber gibt 10. Abhängig von der Betriebszugehörigkeit kommt alle 2 Jahre ein Urlaubstag hinzu. Dennoch, das ist so wenig! Ich sollte mich nie wieder über zu wenig Urlaub beschweren… Arbeitslosengeld gibt es nicht. Wer arbeitet, nimmt am Renten- und Krankenversicherungssystem teil, viele sind aber auch nicht versichert. Gerade Altersarmut ist daher ein großes Problem in Mexiko.

Firmengelände


¡Viva México!

Wir sitzen in einem Großraumbüro mit so 15 Leuten, aber die Schreibtische sind mit so 1,60m hohen Wänden voneinander getrennt, also hat jeder seinen kleinen Bereich. Die Büros sind überall gefließt! Wenn die Frauen in Pömps rumlaufen, schallt es nervig. Und man hat, wie gesagt, das Gefühl in einem Kühlschrank zu arbeiten, denn die Klimaanlage läuft auf vollen Touren. Insgesamt ist die Stimmung im Büro ganz gut, ab und an wird gescherzt und über Privates gesprochen. Aber entgegen mancher Vorurteile kann ich nicht bestätigen, dass in Lateinamerika mehr Pausen als in Deutschland gemacht würden oder man gar Siesta hielte! Im Gegenteil, Mexikaner sind sehr fleißig.

Aber man kann im Büro Musik hören – das gefällt mir! Ich kann da echt besser arbeiten, werd nicht so schnell müde und der lange Arbeitstag vergeht schneller. Zumindest die jüngeren Leute hören viel englischsprachige Musik (zur Zeit La Roux und Yolanda Be Cool), die älteren Herrschaften aber doch eher spanischsprachige und meist sehr romantische Lieder, wie Banda oder Mariachi-Musik. Manchmal überschneiden sich aber die verschiedenen Lieder der Kollegen und man hat einen schönen Klassik-Rock-Pop-Latin-Elektro-Mix. 🙂

Viele Kollegen gehen nach dem Mittag erstmal Zähneputzen. Das habe ich in deutschen Büros auch noch nicht erlebt. Find ick jut, werde in Berlin jetzt auch immer meine Zahnbürste auf den Schreibtisch legen! 😀

Aber wer hart arbeitet, kann auch gut feiern. Am Freitag gab’s (nach fast 4 Wochen) meine Willkommensparty. Antonio hat meine Prakitkumsabteilung und ein paar weitere Kollegen eingeladen. Wir haben die Terrasse mit den mexikanischen Nationalfarben geschmückt und ordentlich Essen, Bier und Tequila aufgetischt. 2010 ist das Jahr, in dem sich der Kampf Mexikos um Unabhängigkeit von Spanien zum 200. mal jährt. Deswegen sind die Städte schon gut geschmückt und man kann überall Flaggen, Schals, Sombreros in den mexikanischen Farben kaufen.

¡México!


Martha kocht Sobres


Erstmal stärken

Dann wurde getanzt: Salsa, Cumbia, Bachata, Banda, Merengue, alles dabei. Die Herren fordern auf den Feiern, aber auch in den Bars, die Frauen immer sehr fleißig zum Tanzen auf. Paartanz bin ich ja aus Deutschland gar nicht gewohnt, dementsprechend stelle ich mich auch manchmal an, aber es macht echt Spaß! Die Mexikaner haben irgendwie echt alle Rhythmusgefühl und wissen sich zu bewegen, da ziert sich keiner. Seit letzter Woche besuche ich mit einer Kollegin einen Salsa-Kurs, täglich Mo-Do nach der Arbeit. Auch wenn man am Anfang k.o. vom Tag ist, die Salsamusik macht gute Laune und lässt einen die Müdigkeit ganz schnell vergessen. Ich hoffe, mit ein bisschen Übung stelle ich mich dann bald etwas besser an. 😉 Zu fortgeschrittener Stunde wurde auf der Party Karaoke gesungen, natürlich alles spanischsprachige Schmachtfetzen. 🙂 Fazit: Mexikaner lieben und leben die Musik!

Alle Mexikaner tragen Schnurrbart... - zumindest bei der Fiesta

Mexicano

Loca en México

Salsa


Karaoke


Karaoke aus Leidenschaft

Dieser Beitrag wurde unter Mexiko veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Arbeiten und Feiern in Mexiko

  1. Tina sagt:

    Uii das sieht ja toll aus, wie lieb dass sie eine Willkommensparty für dich geschmissen haben 🙂
    und du gehst täglich montags bis donnerstags zum salsa? wooow das ist ja toll, denn musst du zurück in berlin bestimmt mal was vorführen von deinen neuen tanzkünsten 😉 viel spaß noch & bis bald – ich bin jetzt follower =) hehe

  2. Maria sagt:

    machen wir einen salsatanzkurs im winter? 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.